Haben Sie Fragen
            zu unseren Produkten ?

            Tel.+49 (0) 26 38 / 944 62
            Fax +49 (0) 26 38 / 944 63
            info@mevo-maschinen.de

Radialbohrmaschine / Radialbohrmaschinen B2B

 

ANGEBOT anfordern

 

Hochqualitäts-Radialbohrmaschinen aus ITALIEN
Radialbohrmaschine P40
Radialbohrmaschine P50
P40 - 1100
mehr Infos
Bohr-ø 40 mm
Ausladung 1100 mm
Aufnahme MK4
P50 - 1600
mehr Infos
Bohr-ø 50 mm
Ausladung 1600 mm
Aufnahme MK5
     
     
Radialbohrmaschinen für gehobene Ansprüche
Radialbohrmaschine TC 1250 H
Radialbohrmaschine TC1600 H
TC 1250 H
mehr Infos
Bohr-ø 50 mm
Ausladung 1250 mm
Aufnahme MK5
TC 1600 H
mehr Infos
Bohr-ø 50 mm
Ausladung 1600 mm
Aufnahme MK5
Radialbohrmaschine HT 65-1600
Radialbohrmaschine HT 65-2000
HT 65-1600
mehr Infos
Bohr-ø 65 mm
Ausladung 1580 mm
Aufnahme MK5
HT 65-2000
mehr Infos
Bohr-ø 65 mm
Ausladung 2000 mm
Aufnahme MK5
     
Radialbohrmaschinen für den preisbewussten Anwender
Radialbohrmaschine HC 50-1250
Radialbohrmaschine HC 50-1600
Radialbohrmaschine HC 60-1600
18.450,- € *
19.390,- € *
21.480,- € *
HC 50-1250
mehr Infos
Bohr-ø 50 mm
Ausladung 1250 mm
Aufnahme MK5
HC 50-1600
mehr Infos
Bohr-ø 50 mm
Ausladung 1600 mm
Aufnahme MK5
HC 60-1600
mehr Infos
Bohr-ø 60 mm
Ausladung 1600 mm
Aufnahme MK5
Drehzahl stufenlos
regelbar!

* zzgl. gesetzl. MwSt.
Abb. teilweise mit Sonderzubehör.

Seit über 50 Jahren liefern wir hochwertige Werkzeugmaschinen. Dabei konzentrieren wir uns auf den Handel und den Service von Radialbohrmaschinen und Säulenbohrmaschinen. Durch die Erweiterung unseres Lieferprogramms können wir nun für nahezu jeden Anwender und jede Anwendung die passende Bohrmaschine anbieten.

Unser Lieferprogramm reicht von der Hochqualitätsmaschine aus Italien über Radialbohrmaschinen für gehobene Ansprüche bis zum günstigen Fabrikat für den preisbewussten Anwender. Dabei steht Qualität immer im Vordergrund. Hochwertige Werkstoffe und sorgfältige Montage sichern die Präzision und die lange Lebensdauer unserer Radialbohrmaschinen, die sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis auszeichnen. Sie wurden für den vielseitigen Einsatz entwickelt und können außer zum Bohren natürlich auch zum Aufbohren, Gewindebohren, Senken, Entgraten, Reiben usw. eingesetzt werden.

Besonderer Wert wurde auf die ergonomisch sinnvolle Anbringung der Bedienelemente gelegt. Hierdurch wird die Arbeit erleichtert und die Bedienung der Maschine vereinfacht. Somit können Bedienfehler weitestgehend ausgeschlossen werden. Dadurch können unsere Radialbohrmaschinen in nahezu jedem Betrieb eingesetzt und von fast allen Mitarbeitern ohne lange Einarbeitungszeit bedient werden.

Radialbohrmaschine / Auslegerbohrmaschine

Eine Radialbohrmaschine, auch als Auslegerbohrmaschine bezeichnet, wird in aller Regel zur Bearbeitung von großen, schweren und sperrigen Werkstücken eingesetzt, die auf der Maschinengrundplatte oder einem Aufspanntisch, der auch bis zu 90° schwenkbar sein kann, fixiert werden. Über zwei bewegliche Achsen kann dann das jeweilige Werkzeug an jeden Punkt des Werkstücks verfahren werden, der sich innerhalb des Radius, den der Ausleger um die Säule beschreibt, befindet.

Eine Achse bildet der Auslegerarm, der radial um die Säule geschwenkt wird. Bei neueren Maschinen, die eine innere und äußere Säule (Doppelsäule) besitzen, wird mit dem Auslegerarm die komplette äußere Säule gedreht. Dies hat den Vorteil, dass bei einer Höhenverfahrung des Auslegers die äußere Säule geklemmt bleiben kann. Hierdurch lässt sich der Auslegerarm in der Höhe verfahren, ohne die Flucht des Werkzeuges zur Bohrung zu verlieren.

Die zweite Achse ist der Bohrkopf, der durch ein Handrad horizontal auf dem Auslegerarm verfahren werden kann. Hat der Bohrkopf den maximal einstellbaren Abstand von der Säule erreicht, bezeichnet man den Weg zwischen Außenradius der Säule und Mitte Bohrspindel als „nutzbare Ausladung“. Hat man also eine Radialbohrmaschine mit 1250 mm Ausladung, kann man in ein Werkstück, das am Außenradius der Säule anliegt, eine Bohrung einbringen, deren Mittelpunkt 1250 mm vom an der Säule anliegenden Rand entfernt ist.

Weitere zwei Achsen dienen der Höhenverfahrung des Auslegers bzw. der Bohrpinole. Die Höhenverfahrung des Auslegers auf der Säule geschieht bei heutigen Maschinen durch einen links- und rechtsdrehenden Elektromotor, der eine Gewindestange, die sogenannte Ausleger-Hubspindel, dreht. Das Gegenstück, die Hubspindel-Mutter, ist fest mit dem Ausleger verbunden. Durch die Drehung der Hubspindel wird der Ausleger nach unten oder oben bewegt. Die Hubspindelmutter ist fast immer aus Bronze gefertigt und sollte eine Stahl-Innenmutter haben, die in Fall des Verschleißes der Bronzemutter den Ausleger festhält, damit dieser nicht ungebremst nach unten fallen kann.

Eine weitere Achse ist die Bohrpinole. In dieser rotiert die Bohrspindel, die das Werkzeug aufnimmt. Bei Radialbohrmaschinen hat sich als Werkzeugaufnahme der Morsekonus (MK) durchgesetzt, den es in verschiedenen Größen gibt. Diese wiederum ist abhängig von der Motorleistung der Maschine bzw. der vom Hersteller angegebenen maximalen Bohrleistung. Je größer der Morsekonus desto größere Werkzeuge können aufgenommen werden. Bei der Größenangabe einer Radialbohrmaschine richtet man sich daher immer nach zwei Komponenten: Bohrleistung bzw. Größe der MK-Aufnahme und nutzbare Ausladung.

Die Bohrpinole, die durch eine Öffnung an der Unterseite des Bohrkopfes ausfährt, dient dazu, das in der Bohrspindel aufgenommene Werkzeug vertikal an das aufgespannte Werkstück heranzuführen und dieses zu bearbeiten. Dabei werden größere Abstände zwischen Werkzeug und Werkstück üblicherweise durch eine Schnellverstellung über zwei Hebel, die normalerweise um das Handrad für die Bohrkopf-Horizontalverfahrung positioniert sind, überwunden. Der eigentliche Bohrvorgang wird in aller Regel über einen automatischen Vorschub vorgenommen.

Hierbei wird aus verschiedenen Parametern die einzustellende Drehzahl und der entsprechende Vorschubwert ermittelt und eingestellt. Über einen Hebel wird dann der automatische Vorschub aktiviert. Bei Bohrmaschinen wird, im Gegensatz zu vielen anderen Maschinen, der Vorschubwert immer in „mm pro Umdrehung (der Bohrspindel)“, nicht in „mm pro Minute“, angegeben. Moderne Bohrmaschinen verfügen außerdem über eine automatische Vorschubabschaltung bei voreingestellter Bohrtiefe. Hierzu kann an einer Skala die gewünschte Bohrtiefe eingestellt werden. Bei Erreichen dieser Bohrtiefe schaltet der automatische Vorschub selbsttätig ab.

Die Klemmung der Achsen Säule, Bohrkopf und Ausleger kann manuell, elektromechanisch oder elektrohydraulisch erfolgen. Bei manuell klemmbaren Achsen hat im besten Fall jede der drei Achsen einen Hebel, der üblicherweise über einen Exzenter jede der Achsen unabhängig von der anderen klemmt. Es kommt allerdings gerade bei manuell klemmbaren Maschinen sehr häufig vor, dass die Achsen für die Auslegerschwenkung und Auslegerhöhenverfahrung nur über einen Klemmhebel verfügen und nur gemeinsam geklemmt oder gelöst werden können. In diesem Fall kann, wie weiter oben bereits beschrieben, der Ausleger nicht in der Höhe verfahren werden ohne die Flucht des Werkzeugs zur Bohrung zu verlieren. Manuell klemmbare Achsen findet man sehr häufig bei kleinen und preisgünstigen Radialbohrmaschinen.

Eine weitere Möglichkeit, die beweglichen Achsen zu klemmen, ist die elektromechanische Klemmung. Die Drehbewegung eines oder mehrerer Motore, sogenannte Klemmmotore, wird sehr aufwendig über Zahnräder, Ritzel, Hebel und Wellen bis an den Punkt weitergeleitet, an dem die eigentliche Klemmwirkung zur Verfügung stehen soll. Diese Systeme waren sehr aufwendig und zum Teil auch störanfällig, sodass sie später durch elektrohydraulische Klemmsysteme ersetzt wurden. Hierbei wird von einer Hydraulikeinheit mit entsprechendem Motor das Hydrauliköl über dünne Schlauchleitungen zu den Stellen gefördert, an denen geklemmt oder gelöst werden soll. Hier werden herstellerabhängig mehr oder weniger aufwendige Hydraulikzylinder montiert, die über den Öldruck gesteuert die Klemmung öffnen oder schließen. Heutzutage verfügt fast jede Radialbohrmaschine über diese elektrohydraulischen Klemmsysteme und daher ist auch fast jede Radialbohrmaschine mit unabhängig arbeitenden Klemmungen für Bohrkopf, Ausleger und Säule ausgestattet.

Bei uns findet jeder Anwender die für ihn passende Radialbohrmaschine und Säulenbohrmaschine .


MEVO-Maschinen GmbH - Roßbacher Str. 45 - D-53547 Breitscheid
Tel.: +49 (0) 26 38 / 944 62 - Fax.: +49 (0) 26 38 / 384 9999 - Email: info@mevo-maschinen.de
Sitemap